Gleich zu Beginn der Sommerferien starteten die Sanierungsarbeiten im Loicher Kindergarten. Der niederösterreichische Landeskindergarten wurde im Jahr 1982 erbaut, vor 7 Jahren innen renoviert und deshalb war auch eine Außensanierung notwendig. Mit der Wärmeisolierung, die mit dem Hintergrund zur Energieeinsparung angebracht wurde, wurde auch die Fassade neu gestaltet. Die Terrasse wurde vergrößert und neu verlegt. Ebenfalls zu erwähnen ist die Erneuerung des Stiegengeländers wie auch die neue Zugangstür und Tor im Keller. Für die Umbauarbeiten wurden vorwiegend Firmen aus der Umgebung beauftragt. Die Kosten belaufen sich auf rund 100.000 Euro.
Bürgermeister Anton Grubner freut sich über die abgeschlossenen Bauarbeiten, ist doch unser Kindergarten eine wichtige Bildungseinrichtung in unserem Ort.

Mit Schulanfang am 3. September sind die Kindergartenkinder mit großer Neugier und Freude in den neu gestalteten Kindergarten
eingezogen. Begeisterung für die Umbauten zeigen auch die
Kindergartenpädagoginnen Elisabeth Seeböck und Magdalena Moser, Kinderbetreuerin Leopoldine Mühlbacher,
und Bürgermeister Anton Grubner.

Kindergarten neue FassadeKindergarten Fertig

Weiterlesen ...

Die Loicher Ralph Pfeiffer, Michael Schweiger, Samuel Kozuh-Schneeberger, Manuel Moser und Ronny Sommerecker waren heuer zur Stellungskommission geladen. Bürgermeister Anton Grubner lud sie nach der Musterung zur Jause in die Pielachtaler Moststube ein und dabei wurden die Musterung sowie weitere Berufsabsichten ausführlich besprochen. Leider waren zwei der Burschen verhindert und konnten der Einladung nicht folgen.Musterung 2018

Die traditionelle Kräuterweihe fand heuer auf der Osangweide statt. Pater Leonhard Obex feierte mit zahlreichen Gläubigen die hl. Messe und segnete die Kräutersträußchen. Dieses Jahr wurden die Sträuß-chen liebevoll bei Familie Enner von den Bäuerinnen gebunden. Darunter waren Maria und Gerlin-de Enne mit ihren Mädels Emelie und Lena, Daniela Mühlbacher, Martina Hösl sowie Traudi Frainzber-ger.

Bei gemütlichem Beisammensein wurden die Sträußchen schlussendlich an die Anwesenden verteilt.
Herzlichen Dank an Maria Fink für das Schmücken des Altares und der Osang Kapelle.
Das Erntedankfest findet am 14. Oktober statt. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

Kräuterweihe auf der Alm

Die Notruf-APP zur direkten Verständigung der Rettung ist da!
Im April wurde die erste offizielle Notruf-App „Rettung“ präsentiert und mittlerweile schon über 600.000 Mal gedownloadet. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner meint, die App sei einfach am Smartphone zu installieren und kostenlos verfügbar. Für eine Verbindung zur Leitstelle müssen Benutzer den Button "144" drücken – somit wird ihre Position, der Name und die hinterlegten Informationen automatisch an die Rettungs-stelle übermittelt und es wird ein in der Leitstelle priorisierter Sprachanruf zu einer nur für APP-Notrufe reservierten Rufnummer ausgelöst. Kommt kein Sprachanruf zustande und nur der Notruf und die von Ihnen hinterlegten Daten gehen bei der Rettung ein, wird immer von einem Notfall ausgegangen und alarmiert.

In einem Notfall stehe man oft unter Schock, weshalb Angaben zum genauen Standort mitunter mangelhaft seien. Hier schaffe die sofortige Ortung Abhilfe.
Das Programm biete auch die Möglichkeit, persönliche Vorinformationen wie etwa Krankheiten oder Aller-gien einzugeben. Diese Hinweise seien dann im Akutfall sehr bedeutend.

Am 9. September, dem Dirndlgwandsonntag, fand der Tag der offenen Tür mit Feldmesse und anschließender Agape beim Heimatmuseum statt. Zahlreiche Besucher kamen wie gewünscht in Tracht und machten diesen Tag im Heimatmuseum zu einem unvergesslichen. 

Die Eisensteiner, bedanken sich recht herzlich für die Spenden.

Tag der o Tür KHV

Weiterlesen ...